· 

Reispfanne aus dem Nahen Osten


REISGEDÖNS AUS DEM NAHEN OSTEN

 

[für 4 Portionen]

 

Vor ganz vielen Jahren hatte ich eine muslimische Arbeitskollegin, die mich im Rahmen ihrer bevorstehenden Hochzeit zu einem Henna-Abend eingeladen hatte. 

 

Dieses Fest, auf dem nur Frauen anwesend waren, hat mich wirklich nachhaltig beeindruckt, nicht zuletzt deshalb, weil ich zum ersten und einzigen Mal die wunderschönen Haare meiner Kollegin zu sehen bekam. Es hat so unglaublich viel Spaß gemacht, mit den Frauen zu tanzen, sich die Hände mit Henna zu färben, zu lachen und… zu essen. 

 

Nie wieder habe ich ein so reichhaltiges, appetitlich angerichtetes und leckeres Buffet gesehen. Das Beste daran: Es war alles selbstgemacht. Ganz besonders lecker fand ich ein Reisgericht mit gebratenem Fleisch, Erbsen und Mandeln. Es steckte voller herrlicher Gewürze des Orients und mit frischem Joghurt übergossen war es einfach himmlisch. 

 

Über die Jahre habe ich immer versucht, dieses Gericht nachzukochen, aber leider ist es mir nie so gut gelungen wie auf jener Feier. In den letzten 2 Jahren habe ich mich viel mit Gewürzen und dem Herstellen von Gewürzmischungen beschäftigt und siehe da: Jetzt schmeckt es! 

 

Ich habe es statt mit Fleisch mit vegetarischem Hack zubereitet, der Rest ist genau wie in meiner Erinnerung. 


Zubereitung

 

Zutaten:

 

  • 2 Pakete vegetarisches / veganes Hack (möglichst wenig gewürzt)
  • 1 kleine Zwiebel, gewürfelt
  • etwas Öl zum Braten
  • 400 g gegarten Reis
  • 1 Tasse TK Erbsen
  • 1 Handvoll Mandeln
  • etwas [vegane] Butter
  • gemahlene Bockshornkleesamen
  • Kardamom, Zimt [besser noch, gemörserte Zimtblüten], gemahlene Koriandersamen, Senfmehl, Kreuzkümmel
  • eventuell etwas Sojasauce

 

Das Hack mit der Zwiebel in etwas Öl anbraten, den Reis und die Erbsen dazu geben. In einer anderen Pfanne die Mandeln und die Gewürze kurz in Butter anrösten und unter die Hack-Reis-Mischung geben. Nach Geschmack etwas Sojasauce angießen und mit einem frischen Joghurt-Dip servieren.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0