· 

Asiatisches Abendbrot



ASIATISCHES ABENDBROT

 

[für 4-6 Portionen]

 

Zu meinen schönsten Kindheitserinnerungen gehört, dass bei uns regelmäßig ein Ausflug zu einem Bauernhof gemacht wurde, wo wir frische Eier einkauften. 

 

An den Hof und an die Hühner erinnere ich mich gar nicht mehr so genau, aber umso deutlicher an die herrlichen gebratenen Eier, die es an solchen Tagen zum Abendessen gab. 

 

Seit dieser Zeit gehören Rühr- oder Spiegeleier zu meinen Lieblingsessen.

 

Nach einem kuchenlastigen Sonntag, als uns am Abend der Hunger auf etwas Herzhaftes in die Küche trieb, entstand dieses asiatisch angehauchte Eiergericht, was zu einem besonderen Genuss wurde, weil Pauline ihre wunderbaren Fladenbrote beisteuerte. 

 

Mit Salat und fruchtigem Dip entstand ein Sandwich der besonderen Art, das ihr unbedingt mal probieren solltet.



Zubereitung

 

Zutaten für das Fladenbrot:

 

  • 200 g Dinkelmehl Typ 630
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • Salz
  • 1 TL Kurkuma
  • je eine Prise Bockshornklee und Muskatnuss
  • etwas Pfeffer
  • 3 EL braunen Zucker
  • 10 g frische Hefe
  • 250 g Magerquark

 

Beide Mehlsorten mit Salz und Gewürzen mischen. Zucker und Hefe mit etwas lauwarmem Wasser verrühren. Die Mischung zusammen mit dem Quark zu Mehl geben und alles mit ca. 150-200 ml Wasser zu einem glatten, nicht klebrigen Teig verkneten.

 

Diesen in eine saubere Schüssel legen, mit Frischhaltefolie abdecken und bei Raumtemperatur ca. 5-6 Stunden ruhen lassen.

 

Den gegangenen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in ca. 8-10 Portionen teilen. Jede Portionen rund formen und zu einem Fladen flachdrücken. 

 

Eine Pfanne ohne Fett auf mittlere Hitze erwärmen und die Fladen von beiden Seiten ca. 4-5 Minuten backen. Eventuell im Ofen warmhalten.

 

[Wir verwenden zum Backen der Brote immer einen Crepe-Stein. Das funktioniert sehr gut, eine Pfanne eignet sich aber auch.]

 

 

Zutaten für den Salat:

 

  • 1 EL Sesam
  • etwas Öl
  • 1 Salatgurke
  • 1-2 Karotten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stückchen Ingwer
  • 1-2 EL heller Essig [Reisessig, falls vorhanden]
  • 1 TL heller Sirup 
  • Salz, Tabasco, Kurkuma, gemahlene Senfsaat

 

Sesam in Öl anrösten und abkühlen lassen. Gurke entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Karotten in dünne Scheiben, Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.Knoblauch und Ingwer sehr fein schneiden. Alles in einer Schüssel gut mischen.

 

Essig, Sirup und Gewürze gut verrühren, abschmecken und mit dem gerösteten Sesam zu dem Gemüse geben. Gut mischen und etwas ziehen lassen.

 

 

Zutaten für das Rührei:

 

  • 1/2 Paprikaschote [Farbe nach Geschmack]
  • 1 Frühlingszwiebel
  • [gerne auch kleingeschnittenes Gemüse, was noch im Kühlschrank ist]
  • etwas Öl
  • Pro Person 1-2 Eier
  • Garam Masala (oder Curry)
  • Cayennepfeffer
  • Salz

 

Das kleingeschnittene Gemüse in der Pfanne in etwas Öl anbraten, so dass es noch Biss hat, aber nicht mehr roh ist. 

 

Das Ei mit den Gewürzen verquirlen und über das Gemüse gießen. Ei bei mittlerer Hitze stocken lassen und versuchen, es im Ganzen umzudrehen [Bei mir klappt das nicht immer!].

 

Ein Fladenbrot nach Geschmack mit einem Dip bestreichen, ein Stück Ei darauf legen und etwas vom Salat auf dem Ei verteilen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0