· 

Möhren-Ricotta-Wurzelbrot



MÖHREN-RICOTTA-WURZELBROT

 

[für zwei Brote á ca. 10 Scheiben]

 

Nein. Dieses Brot ist nicht durch Foto-Bearbeitung so orange geworden. Tatsächlich ist das ganz allein dem Möhrensaft zu verdanken, der in den Teig gewandert ist. Wie genau ich auf die Idee kam das Trauma meiner Kindheit zum Backen zu verwenden, kann ich gar nicht genau sagen. Vielleicht war es der geglückte Versuch mit Rote-Bete-Saft, der mich inspiriert hat. Letztendlich ist es ja auch egal, das Entscheidende ist dagegen: dieses Wurzelbrot ist der Wahnsinn!

 

Wie erwähnt habe ich ein kleines Trauma, wenn es um Möhrensaft geht. Ich erinnere mich, dass ich als Kind ein absoluter Fan von Tomatensaft war. Als ich also durch Zufall entdeckte, dass es ein ähnliches Produkt auch aus Karotte gab [die ich schon immer leidenschaftlich gern gegessen habe] wollte ich dieses unbedingt probieren.

 

Der erste Schluck war dann aber eher eine Strafe, denn das Getränk hatte so gar nichts mit Karotten, wie ich sie mag, zu tun. Fortan machte ich einen großen Bogen um den orangenen Saft. Bis zu jenem Tag, als ich plötzlich die Eingebung hatte, man müsse ihm eine zweite Chance geben.

 

[Ähnlich wie bei der Liebe-auf-den-zweiten-Blick mit Macadamias…]

 

Denn wenn ich ihn auch nach wie vor nicht pur trinken kann, so eignet sich Möhrensaft doch hervorragend zum Backen. Die milde Süße passt super zum Ricotta und dem Sauerteig, die das Endprodukt zusammen mit Butter und einem kleinen Anteil Maismehl herrlich weich, saftig und locker machen.

 

Damit ist das Brot nicht nur perfekt als Begleiter zu würzigem Käse oder süßen Cremes, sondern auch ideal, um getoastet genossen zu werden. 




Zubereitung

 

Zutaten:

 

  • 100 g feines Maismehl
  • 300 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 Pck. Trockenen Sauerteig [alternativ 75 g Sauerteig]
  • Salz
  • 10 g frische Hefe
  • 2 EL braunen Zucker
  • 80 g Ricotta
  • 20 g weiche Butter
  • 250 ml Möhrensaft

 

Mehle, Sauerteig und Salz mischen. Die Hefe mit Zucker und etwas Wasser verrühren, Mischung mit Ricotta, Butter und Möhrensaft zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Dieser sollte nicht zu sehr kleben.

 

[Eventuell etwas mehr Möhrensaft zugeben, wenn der Teig zu trocken gerät.]

 

Den Teig in eine saubere Schüssel legen, mit Frischhaltefolie abdecken und bei Raumtemperatur 5-6 Stunden ruhen lassen [man kann den Teig auch perfekt über Nach gehen lassen!]

 

Nach der Gehzeit den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren. Beide Hälften zu Baguette formen und diese in sich verdrehen, bis die klassische Wurzelbrot-Form entsteht.

 

Beide Brote auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einem Geschirrtuch abdecken. 

 

Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.Wurzelbrote im vorgeheizten Ofen ca. 25-30 Minuten backen.




Kommentar schreiben

Kommentare: 0