· 

Spinat-Crespelle mit Ricotta-Füllung


SPINAT-CRESPELLE MIT RICOTTA-FÜLLUNG

 

[für 8-10 Crespelle]

 

Da denkt man, die berühmten Crêpes sind selbstverständlich eine französische Erfindung [und die Franzosen selbst sind vermutlich auch dieser Meinung…] aber weit gefehlt! Es waren die Italiener.

 

Und die erfanden die dünnen Pfannkuchen tatsächlich wegen der Franzosen. Also, nicht nur aber auch. Das war angeblich so: Rom hat schon immer Pilger aus aller Herren Länder angezogen, so auch Ende des 5. Jahrhunderts unter Papst Gelasius I.

 

Die Pilger kamen völlig ausgehungert in Rom an und der Pontifex sah sich gezwungen, die Menschen aufzupäppeln. Er verlangte jedoch, dass man aus möglichst wenigen und billigen Zutaten eine Mahlzeit für die Gläubigen bereitete. Man rührte also aus Eiern, Mehl und Wasser einen Teig, den man briet und mit dem was gerade so da war füllte.

 

Die französischen Pilger waren von dieser Speise so begeistert, dass sie das Rezept mit nach Hause nahmen. So wurde aus Crespelle der Crêpe.

 

[Crespelle kommt von dem italienischen crespo, was runzlig bedeutet. Ich will da ja nichts reininterpretieren, aber ich stelle mir eine wütende Nonne vor, die die Crespelle backen muss und beim Anblick des fertigen Resultats an das Kirchenoberhaupt denkt. Aber da geht meine Fantasie mit mir durch.]

 

Auch für Nicht-Pilger im 21.Jahrhundert lohnt sich das Crespelle-Backen, vor allem mit der leckeren Füllung aus Ricotta und Parmesan. Tomaten dazu und fertig ist eine leichte und schnell gemachte Mahlzeit.

 

 




Zubereitung

 

Zutaten für die Spinatpfannkuchen:

  • 200 g frischen Blattspinat

  • 300 g Dinkelmehl Typ 630

  • 1 TL Weinsteinbackulver

  • Salz, Zucker, Muskatnuss

  • 300 ml Haferdrink [oder Milch]

  • 3 Eier [Größe M]

Den Spinat gründlich waschen und anschließend gut abtrocknen lassen.

 

Mehl mit Backpulver vermengen und je eine Prise Salz, Zucker und Muskatnuss hinzugeben.

 

Den Haferdrink mit dem Spinat pürieren, bis eine einheitliche Masse entstanden ist. Die Eier hinzugeben und gründlich unterrühren.

 

Das Spinat-Ei-Gemisch zum Mehl geben und gründlich verrühren. Der Teig ist sehr flüssig, das gehört aber so. Die Mischung nun mindestens ½ Stunde quellen lassen.

 

Nun entweder auf einem heißen Crêpe-Stein oder mit etwas Öl in der Pfanne zwischen 10 und 12 Pfannkuchen ausbacken. Auf einem Teller stapeln, bis alle bereit zum Füllen sind.

 

 

Zutaten für die Füllung:

  • 400 g Ricotta

  • 100 g Parmesan, gerieben

  • 1 EL Olivenöl

  • Basilikum, Salz, Pfeffer nach Geschmack

Ricotta mit der Hälfte des Parmesans und dem Olivenöl verrühren. Mit Basilikum, Salz und Pfeffer abschmecken. Crespelle füllen, aufrollen und in eine feuerfeste Form legen. Mit dem restlichen Parmesan bestreuen und bei 180°C etwa 20 Minuten backen. Mit dem Tomatensalat servieren.

 

Zutaten für den Tomaten-Salat:

 

Weil er uns so gut geschmeckt hat, gab es den Tomaten-Salat aus der Madagaskar-Challenge. Das Rezept findet ihr bereits auf dem Blog!

 

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0