Spanakopita mit Porree, Cheddar und karamellisierten Walnüssen


SPANAKOPITA MIT CHEDDAR, POREE UND KARAMELLISIERTEN WALNÜSSEN

 

[für eine runde Form zwischen 24-28 cm Ø]

 

Spanakopita – eines der bekanntesten griechischen Gerichte hierzulande. Traditionell kommt es mit einer Füllung aus Spinat, Feta und verschiedenen Kräutern daher. Eingepackt in knusprigen Filoteig und ergänzt um einen frischen Minz-Joghurt-Dip ist dieser ‘Auflauf’ wahres Soulfood und landet deshalb nicht gerade selten auf unserem Abendbrotstisch.

 

Doch da diese Version bereits unzählige Male auf Blogs erschienen ist [sie ist ja auch einfach köstlich!] war mir mal danach eine neue Variante zu kreieren. Das Vorgehen war mal wieder ganz typisch: Kühlschrank auf und einen Blick in den Vorratsschrank geworfen. Aus dem was ich gefunden habe, entstand dann unsere ganz eigene Spanakopita-Version mit würzigem Cheddar, gebratenem Poree und knackig karamellisierten Walnüssen.

 

 

Ergänzt um Frischkäse und Petersilie ist die Filoteig-Pastete dann das perfekte warme Abendessen, kann aber mindestens genauso gut auch kalt genossen werden. Zum Beispiel als Mealprep oder Bestandteil eines [Brunch-]buffets. Wir empfehlen einen einfachen Sauerrahm-Dip mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft und einen knackigen Salat als Begleiter.



Zubereitung

 

Zutaten:

  • 75g Walnusskerne

  • 2-3 EL Ahornsirup

  • 3 Stangen Porree

  • 2 EL Olivenöl

  • Salz

  • Pfeffer

  • 2 EL Rotweinessig

  • 200g Ricotta [oder Frischkäse]

  • Prise Muskatnuss

  • 100g grob geriebenen Cheddar [oder einen anderen würzigen Käse]

  • 1 Paket Filoteig-Pastete

  • ca. 50g zerlassene Butter

 

Die Walnusskerne grob hacken und in einer Pfanne ohne fett anrösten. Sobald sie anfangen zu duften den Ahornsirup hinzugeben und die Nüsse gründlich damit verrühren. Auf ein Backpapier geben, verteilen und komplett abkühlen lassen.

 

In der Zwischenzeit den Porree säubern und in feine Ringe schneiden. Das Olivenöl in eine Pfanne geben und den Porree darin scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Essig hinzugeben und den Porree weich garen. Vom Herd nehmen und ebenfalls komplett abkühlen lassen.

 

Den Ofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ricotta mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und dem geriebenen Käse glatt rühren.

 

Den Filoteig auf einem feuchten Geschirrtuch ausbreiten. Eine runde Form mit etwas Butter fetten. Die Blätter einzeln ausbreiten und sehr dünn mit Butter bestreichen. Längs am unteren Rand etwas Frischkäse-Füllung verteilen, Porree darübergeben und schließlich mit den Walnüssen toppen [ein paar zurück behalten!]. Das Teigblatt nun mit etwas Druck aufrollen. So mit allen Teigblättern verfahren. Die Rollen spiralförmig in der Form anordnen und mit Butter bestreichen. Die restlichen Walnüsse auf den Rollen verteilen und im vorgeheizten Backofen 25-30 Minuten goldbraun backen.

 

Herausnehmen und warm genießen. Wie gesagt, die Pastete eignet sich auch als kalter Snack!

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0