· 

Cider Delight


CIDER DELIGHT

 

[Für eine Springform mit 28 cm Ø oder einen eckigen Backrahmen mit 26 x 18 cm]

 

 

[Barbara] Benjamin Franklin soll gesagt haben, es wäre schlecht, Äpfel zu essen, man solle sie lieber alle zu Cider verarbeiten. Ganz so radikal sehe ich das nicht, aber einen Teil der wunderbaren Früchte opfere ich gerne für das sprudelige Getränk. Tatsächlich wird seit Jahrhunderten in nahezu jedem apfelanbauenden Land Apfelwein, Cider oder Cidre hergestellt, aber die Briten lieben ihn doch ganz besonders. In keinem traditionellen Pup darf neben den Bierzapfhähnen einer mit Cider fehlen. Meine Idee war, dieses Getränk in einem Kuchen zu verarbeiten. Herausgekommen ist eine cremige Apfel-Käse-Torte mit Keksboden und Ciderspiegel. Die Torte lässt sich super am Tag vor dem Servieren backen und eure Gäste werden begeistert sein. [Wer auf Alkohol verzichten möchte, kann selbstverständlich auch Apfelsaft benutzen.]



Zubereitung

 

Zutaten Boden:

  • 300 g Butterkekse

  • 120 g Butter

  • Salz

Butter schmelzen, Kekse zerbröseln und beides gut mit einer Prise Salz vermischen. In eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und andrücken. Form in den Kühlschrank stellen.

 

Zutaten Apfeleinlage:

  • 4 Äpfel [idealerweise Boskoop oder Cox Orange]

  • Saft einer halben Zitrone

  • 2 cl Cider

Äpfel schälen und fein würfeln. Mit Zitronensaft und Cider mischen.

 

Zutaten Käsemasse:

  • 3 Eier [Größe M]

  • 75 g Zucker

  • 500 g Magerquark

  • 200 g Frischkäse [Ich habe Rahmstufe verwendet]

  • 1 Päckchen Bio Vanillepuddingpulver

Eier trennen, Eiweiß steifschlagen. Eigelb, Zucker, Quark, Frischkäse und Puddingpulver sorgfältig verrühren und das Eiweiß unter die Masse heben.

 

 

Äpfel auf dem Bröselboden verteilen, dabei einen ca. cm breiten Rand freilassen. Die Käsemasse darüber verteilen, bei 170° C auf mittlerer Stufe backen. Kuchen gut auskühlen lassen.

 

Zutaten Ciderspiegel:

  • 500 ml Cider

  • Agar Agar für 500 ml Flüssigkeit [Packungsbeilage beachten]*

  • 50 g Zucker

Cider nach Vorschrift mit dem Agar Agar verrühren und aufkochen. Etwas abkühlen lassen und auf dem Kuchen verteilen. Wer möchte, kann vor dem Gießen des Cidergelees noch ein paar Apfelstückchen auf dem Kuchen verteilen.

 

* Selbstverständlich kann man auch Gelatine für das Gelee verwenden. Die Konsistenz des Gelees ist dann etwas glatter. Mit Agar Agar zu arbeiten ist eine rein persönliche Entscheidung, da wir keine Produkte vom Schwein mehr verwenden wollen.

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0